Indikationen

Die Rheinburg-Klinik ist spezialisiert auf die akutstationäre Nachsorge und Rehabilitation von Patienten mit neurologischen und/oder muskuloskelettalen Erkrankungen.

Auf ärztliche Zuweisung finden Patienten mit folgenden Krankheitsbildern Aufnahme in die Klinik:

  • Zerebrovaskuläre Erkrankungen (z.B. Schlaganfälle)
  • Chronisch-entzündliche Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose) des zentralen Nervensystems
  • Degenerative Erkrankungen (z.B. Parkinson-Syndrom) des zentralen Nervensystems
  • Neuromuskuläre Erkrankungen
  • Schädigungen des peripheren Nervensystems (Polyneuropathie, Critical-Illness-Polyneuropathie, CIDP)
  • Hirntumore (operiert und nicht operiert)
  • Rehabilitation und Nachbetreuung nach neurochirurgischen Eingriffen an Gehirn und Wirbelsäule
  • Schädelhirntrauma
  • Degenerative Wirbelsäulenleiden (operiert und nicht operiert)
  • Wirbelsäulenverletzungen
  • Degenerative Gelenkschädigungen (operiert und nicht operiert)
  • Traumatische Schädigungen des Bewegungsapparates
  • Schmerzsyndrome
  • Schluckstörungen (auch bei HNO-Tumoren)
  • Komplexe Spastikbehandlung
  • Epilepsie
  • Hydrozephalus

Wiederholungsrehabilitation
Viele chronische Erkrankungen des zentralen oder peripheren Nervensystems erfordern im Laufe der Zeit eine wiederholte stationäre Rehabilitation, wenn sich die Erkrankung verschlechtert und/oder eine ambulante Therapie nicht mehr ausreichend ist. Gerne beraten wir im Vorfeld telefonisch oder anlässlich einer ambulanten Vorstellung.

Patientenadministration
T +41 71 886 11 82 oder DW 11 88
E-Mail senden