loader image

Geschichte

Die Rheinburg-Klinik blickt auf eine abwechslungsreiche Geschichte zur├╝ck. Das hoch ├╝ber dem Rheintal und Bodensee gelegene Geb├Ąude wurde 1874 als privates Erziehungs- und Unterrichtsinstitut erbaut.

Aufgrund zahlreicher Unstimmigkeiten wechselte die Rheinburg im Jahr 1878 ihre Besitzer und wurde als Grandhotel gef├╝hrt. Das Haus geh├Ârte zu den vornehmsten Hotels und z├Ąhlte adelige Herrschaften wie etwa Angeh├Ârige des F├╝rstenhauses Hohenzollern-Sigmaringen, k├Ânigliche Hoheiten von W├╝rttemberg oder auch den K├Ânig von Rum├Ąnien zu seinen G├Ąsten. Der Ausbruch des Ersten und Zweiten Weltkrieges bedeutete f├╝r den Tourismus und somit f├╝r das Hotel mit Weitblick ├╝ber den Bodensee das vorl├Ąufige Ende.

 

Ab 1965 erm├Âglichte der Verein Schweizer Familienherbergen als neuer Besitzer der Rheinburg preisg├╝nstige Ferienaufenthalte. 1985 erwarb die Ausserrhoder Kantonalbank das Geb├Ąude, das in der Folge umfassend saniert und erweitert wurde und erstmals als Klinik gef├╝hrt wurde.

 

Im Jahre 1995 erfolgte auf privatwirtschaftlicher Basis ein Neustart als Klinik f├╝r neurologische und orthop├Ądische Rehabilitation. Seit Dezember 2014 ist die Rheinburg-Klinik Teil der Gruppe Kliniken Valens.